Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
42,8 %
513,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 22. Juni 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Islam-Rochade

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Religion » Islam » Islam-Rochade
Hauptseite » Politik » Propaganda » Islam-Rochade

Der Begriff Islam-Rochade bezeichnet die Standpunkt­vertauschung von Politikern und Meinungswirtschaft in ihrer Propaganda bezüglich Islam.

Dem Blogger Hadmut Danisch weist auf den Paradigmenwechsel[wp] in der Islam-Debatte hin:

Auf einmal haben sie es alle ganz eilig.

Bisher galt: "Der Islam gehört zu Deutschland!".

Jeder ein islamophober, fremdenfeindlicher, buckliger, krumnasiger, verschlagener, rechtsradikalier Populisten-Nazi, der auch nur das geringste Wort der Kritik oder Warnung geäußert hat. Denn die Diversität ist heilig, und alles, was nicht weißer christlicher Mensch ist, sowieso.

Außerdem war man ja Antifa, und im Krieg gegen alles, was faschistisch, antisemitisch und so weiter sei.

Stellt sich heraus: Die Links-rot-grünen, die so gerne alles und jeden, der ihnen nicht passt, als "Antisemiten" bezeichnen, haben Deutschland zur Antisemiten­plantage ausgebaut: Unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe: NRW ist deutscher Hamas-Hotspot - wie Anhänger über obskure Vereine Geld einsacken[1]

Und ständig das Rumgefaesere, dass die Bedrohung "von rechts" käme. Als hätte man das ganze Rechtstum nur inszeniert, um von der Islamisierung abzulenken.

Das, so hieß es, sei die Zukunft Deutschland. Fachkräfte. Rentenzahler. Die Diversitäts­bringer, die wir so dringend brauchen. So etwa:

Zitat: «#HAMAS zeigt sein wahres Gesicht.
Mp4-icon-intern.svg Hamas will Ausrottung der Juden (0:55 Min.)

» - Arye (ARO) Sharuz Shalicar[2]

Zitat: «Ich bin erschüttert - solche öffentlichen Freuden-Äußerungen zu den Terror-Attacken der #Hamas, wie hier in #Hamburg gegenüber dem #NDR, sind auch ein Angriff auf unseren Rechtsstaat. Was müssen wir uns noch alles gefallen lassen? #Israel #AfD» - Politikversteher[3]

Oder Berlin Neukölln: FOCUS-online-Reportage aus Berlin-Neukölln: Und dann sagt Ali vor dem arabischen Brautmoden-Laden einen schockierenden Satz

Zitat: «Doch vor einem der vielen arabischen Brautmoden-Läden, die es in der Sonnenallee gibt, steht schließlich Ali - und fängt an zu sprechen: "Ich weiß nicht, ob die Angriffe richtig waren", druckst der Palästinenser vor seinem Geschäft zunächst herum. Dann aber wird der mittelgroße Endvierziger, der seinen richtigen Namen nicht sagen will, deutlicher. "Zu 90 Prozent denke ich aber schon, dass sie richtig waren. Und viele hier im Kiez sehen das genauso", sagt Ali mit sanfter Stimme.

Der Satz, den Ali dann hinterherschiebt - und der vor allem unwahr ist -, schockiert: "Die Hamas tötet nicht Frauen und Kinder, so wie es israelische Soldaten machen, sondern nur Männer". Dass das UN-Kinderhilfswerk Unicef bestätigt hat, dass inzwischen Hunderte Kinder - israelische und palästinensische - ums Leben gekommen sind. Geschenkt.»[4]

Das ist auch kein Problem, weil man das Geschlecht ja heutzutage umdefinieren kann. Deshalb kann man die heute postum alle zu Männern erklären. Früher hängte man Kriegsleichen solche kleine Erkennungs­marken an den Zeh. Heute hängt man ihnen Pronomen dran. Hamas tötet nur Männer.

Da weiß man: Unsere Rente ist sicher, die Industrie gerettet. Wir haben Fachkräfte.

Könnt Ihr Euch noch an den Mann aus Sachen mit dem Deutschland-Hut erinnern? Der nichts anderes gemacht hat, als albern-deutsch auszusehen? Ganz Sachen hat man zu fremden­hassenden braun­extremistischen Nazi­gnomen erklärt.

Oder die Operation "Hase, Du bleibst hier", die dem vorausging? Ein frecher Migrant provozierte einen Mann, und der rannte ihm dann zehn Meter hinterher, ohne ihn zu berühren. #Aufschrei, ganz Ossiland ist Naziland. Also ob man den Habeck mit seinem Heizungsgesetz brauche, um die Ossis davon abzuhalten, wieder die Verbrennungs­öfen in Betrieb zu nehmen.

Und während man dieses ganze Theater mit Schein-Nazis in Ossiland abhielt und Figuren wie Dunja-Hayali schickte, um Pegida zum Dummen­aufmarsch zu erklären, hatte man die Antisemiten­plantage aufgesetzt.

Und plötzlich haben dieselben Leute, die eben noch jeden, der vor dem Islam warnte, als islamophoben Rechts­radikalen­populismus­nazi beschimpften, es ganz, ganz eilig, vor Hamas und NRW zu warnen:

Tagesschau: Angriff auf Israel: Weitere Solidaritäts-Demos in NRW

Zitat: «Gegenüber dem WDR verurteilte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst[wp] (CDU) am Dienstag solche pro-palästinensischen Demonstrationen scharf: "Ich halte es für unerträglich, im Angesicht der Bilder, die wir aus Israel sehen, hier israelfeindlich zu demonstrieren", so Wüst. "Deswegen werden wir alle rechtlichen Möglichkeiten nutzen, diese Demonstrationen einzuschränken und wenn es geht, auch zu verbieten."
Wir stehen ohne Wenn und Aber an der Seite Israels.

Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von NRW»[5]

Aber das Geld überweist man an die Palästinenser.

Und der ganz linke Antifaschistische WDR: Der lange Arm der Hamas reicht bis nach NRW

Zitat: «Die Terrormiliz Hamas, die am Samstag Israel angegriffen hat, hat auch Verbindungen nach Nordrhein-Westfalen. International ist die Hamas als Terror­organisation eingestuft, auch von der EU. In Deutschland hat die palästinensische Organisation nach Informationen des Verfassungsschutzes "keine offizielle Repräsentanz", es gebe aber Gruppen, in denen sich Unterstützer der Hamas zusammenfinden. Diese sind neben anderen Bundesländern auch in NRW aktiv und werden hier vom Landes­verfassungs­schutz beobachtet.»[6]

Für die Aussage hätten sie einen vor einer Woche noch als Verschwörungs­erzähler gebrandmarkt.

Zitat: «
Zitat: «Die "Sache der Palästinenser" ist die Auslöschung Israels und die Vernichtung aller Juden. Sie wollen keine Zweistaatenlösung oder "Freiheit" sie wollen Israel ins Meer treiben. "From the river to the sea..." warum sollte man dieser Sache einen Gefallen tun wollen?» - Jan Jacob Knobel[7]
Dieser Sache sollte man keinen Gefallen tun, da gebe ich Ihnen Recht: Das Existenzrecht Israels darf nicht in Frage gestellt werden. Es geht darum, was den Palästinensern völkerrechtlich zusteht.» - Georg Restle[8]
– Hadmut Danisch[9]

Einzelnachweise

  1. Axel Spilcker: Unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe: NRW ist deutscher Hamas-Hotspot - wie Anhänger über obskure Vereine Geld einsacken, Focus am 11. Oktober 2023
    Anreißer: Nach außen tarnen sie sich "als vermeintlich unpolitische, religiöse Vereinigungen", dabei unterstützen sie den Terrorkrieg der Hisbollah. Wie sich extremistische Gruppen mitten in Deutschland dafür einsetzen, den Judenstaat zu vernichten.
  2. Twitter: @aryeshalicar - 11. Okt. 2023 - 10:56 Uhr
  3. Twitter: @MP_Judas - 10. Okt. 2023 - 21:22 Uhr
  4. Ulf Lüdeke: FOCUS-online-Reportage aus Berlin-Neukölln: Und dann sagt Ali vor dem arabischen Brautmoden-Laden einen schockierenden Satz, Focus am 11. Oktober 2023
    Anreißer: Berlin-Neukölln gilt als Palästinenser-Hochburg in Deutschland. Die Stimmung ist nach den Hamas-Angriffen auf Israel dort angespannt. Wie viele im "Kiez" ticken, offenbart sich vor einem arabischen Brautmoden-Geschäft.
  5. Angriff auf Israel: Weitere Solidaritäts-Demos in NRW, Tagesschau am 10. Oktober 2023
    Anreißer: Der Angriff der palästinensischen Hamas auf Israel wird in vielen Ländern verurteilt. Aus NRW und dem Rest von Deutschland gibt es Solidaritäts­bekundungen für Israel - aber auch pro-palästinensische Aktionen.
  6. Der lange Arm der Hamas reicht bis nach NRW, WDR am 10. Oktober 2023
    Anreißer: Nach den Solidaritäts­bekundungen mit dem Hamas-Angriff auf Israel wird in NRW ein Verbot des Netzwerks "Samidoun" diskutiert. Auch der Landtag könnte sich damit befassen.
  7. Twitter: @KnobelJacob - 10. Okt. 2023 - 17:43 Uhr
  8. Twitter: @georgrestle - 10. Okt. 2023 - 17:47 Uhr
  9. Hadmut Danisch: Die Islam-Rochade des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks, Ansichten eines Informatikers am 11. Oktober 2023

Querverweise