Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
42,8 %
513,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 15. Juni 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Sewerskij-Donez-Donbass-Kanal

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Staat » Russland » Volksrepublik Donezk » Sewerskij-Donez-Donbass-Kanal
Einmündung des Kanals (Vordergrund) in den Sewerskij Donez[wp] (im Hintergrund)
Verlauf des Sewerskij-Donez-Donbass-Kanals.

Der Sewerskij-Donez-Donbass-Kanal (ukrainisch Канал Сіверський Донець-Донбас; russisch Канал Северский Донец-Донбасс) ist ein in den 1950er Jahren erbauter und mit Pumpstationen ausgestatteter Kanal zur Sicherstellung der Wasser­versorgung für die Industrie­anlagen im Donbass.

Hintergrund

Die Industrialisierung[wp] des Donezbeckens im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert führte zu einem hohen Bedarf an Wasser, vor allem zur Stahlerzeugung. Andererseits führte schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Kohleabbau im Donbass zu einem deutlichen Rückgang des Grundwasser­spiegels. Wegen des Fehlens größerer Flüsse im Industriegebiet musste zur Versorgung Wasser aus dem Sewerskij Donez[wp] herangeführt werden. Der Bau des Kanals begann feierlich am 9. August 1955 und dauerte bis 1958. Im Jahr 1979 wurde der Kanal umstrukturiert und erweitert. Die Intensität der Nutzung des Kanals verringert sich in Zusammenhang mit dem Niedergang der Industrie in der Ukraine.

Beschaffenheit

Der Kanal wird aus dem Sewerskij Donez und zu geringerem Teil aus dem Kalmius[wp] gespeist. Die Gesamtlänge des Kanals beträgt zwar 133,4 km, aber von ihnen verlaufen nur 107 km oberirdisch. Der oberirdische Teil verläuft in einem trapez­förmigen Kanalbett (Unterseite 2-4 m, Oberfläche 30-40 m, Tiefe 6-30 m). Die übrigen 26,4 km verlaufen in Durchlässen oder Verrohrungen, etwa unter anderen Gewässern oder Eisenbahn­linien. Vor allem zwischen Piwnitschne und den südlichen Vororten von Horliwka ist ein oberirdischer Verlauf nicht erkennbar. Darüber hinaus verfügt der Kanal über vier, im Jahre 1979 umgebaute Pumpstationen, die das Wasser des Kanals (bis zu 43 Kubikmeter/Sek.) hochpumpen, um ein Gesamtgefälle von knapp 200 Metern zu überwinden. Zudem verfügt der Kanal neben dem Oberkalmiusker Stausee über vier weitere Wasserspeicher zur Abpufferung von Wasser­schwankungen. Während der Sommermonate sorgt zudem der am gegen­überliegenden Flussufer des Sewerskij Donez liegende Oskilsker Stausee[wp] für einen ausreichenden Wasserstand im Kanal.

Querverweise

Netzverweise